Elterninfo

3 Monate

Die Zeit des ersten Kennenlernens liegt nun hinter Ihnen, und die Kommunikation mit Ihrem Kind wird immer abwechslungsreicher: Es plappert und gluckst, vielleicht ahmt es auch schon Laute nach, wenn Sie mit ihm sprechen oder singen.
Feste Abläufe helfen Ihnen, den Alltag zu meistern. Singen Sie Ihrem Kind abends etwas vor? Vielleicht frischen Sie Ihr musikalisches Repertoire ja auch gleich in einer Eltern-Kind-Gruppe auf.

Editorial

Singen berührt die Seele und öffnet damit das Tor zur Welt.

In allen Kulturen, in allen Völkern, in der Geschichte, der Mythologie, unserer Gegenwart und Zukunft ist das Singen das stärkste, emotionalste, freieste, ehrlichste Kommunikationsmittel. Es kennt keine sozialen, keine ethnischen, keine gesellschaftlichen Schranken. Singen fördert die Phantasie, berührt die Seele und öffnet damit das Tor zur Welt. Auf zur Entdeckungstour!
 

Prof. Bernd Ruf
Musikhochschule Lübeck
Dirigent und Klarinettist


Entwicklung

Hören - zuhören - imitieren

Die ersten paar Wochen hat Ihr Kind ausschließlich geschrien, wenn es etwas brauchte oder sich unwohl fühlte. Doch allmählich gibt es auch andere Laute von sich: vielleicht gurrt es oder brabbelt vor sich hin. Wenn Sie es auf dem Arm halten und ihm etwas vorsingen, schaut es Sie aufmerksam an. weiterlesen

Kind und Umwelt

Der natürliche Umgang mit Musik

In den ersten Lebensmonaten lernen Sie und Ihr Kind sich gegenseitig kennen. Besonders schön ist es für Ihr Kind – und Sie selbst –, wenn Sie ihm etwas vorsingen und spüren, wie es sich allmählich beruhigt. Aber es gibt noch mehr Möglichkeiten. weiterlesen

Tipps

Das Gutenachtlied und andere Rituale

Ob es das gemeinsame Abendessen ist oder das Vorlesen vor dem Schlafengehen: Bei wiederkehrende Anlässen folgen wir gern einem festgelegten Ablauf. Diese Rituale können Sicherheit und Geborgenheit vermitteln. Gerade für Kinder sind sie besonders wichtig. weiterlesen

Thema

Für die Kinder - erstes Repertoire in der Eltern-Kind-Gruppe

Die ersten Monate mit dem Kind liegt hinter Ihnen. Vielleicht denken Sie jetzt ja schon daran, in eine Krabbelgruppe zu gehen oder gleich in eine musikalische Eltern-Kind-Gruppe. Für Mütter kann es reizvoll sein, wieder mehr unter Leute zu kommen. Aber was bringen diese Musikgruppen den Kindern? weiterlesen