Schwangerschaft

Tönen und tanzen bei der Hebamme

Sie untersuchen Schwangere, informieren über das Gedeihen des Ungeborenen, leiten Kurse für Schwangerschaftsgymnastik, sind während und nach der Geburt für Eltern und Kind da: Hebammen decken viele Aufgaben ab. Manche bieten darüber hinaus noch Akupunktur, Homöopathie oder Babymassage an – und Musik! weiterlesen

Lärm und andere Belastungen

Allmählich wird es eng für das Ungeborene, selbst wenn Größe und Gewicht von Kind zu Kind unterschiedlich sind. In der 36. Schwangerschaftswoche wiegt Ihr Kind knapp drei Kilo bei etwa 45 cm Größe. Seine Bewegungen sind auch von außen zu spüren, gelegentlich sogar zu sehen. weiterlesen

Die Elternzeit vor der Geburt

Wann soll mein Kind zu Welt kommen? Wie und wo bekomme ich mein Kind? Wer bleibt in der Zeit nach der Geburt zu Hause? Nicht nur unser Bild von Müttern, Eltern und Familien hat sich den letzten Jahrzehnten stark geändert. weiterlesen

Unverhofft ins Leben: Frühgeburten

Der Herzschlag der Mutter ist das Prägendste, was ein Ungeborenes hören kann: Das gleichmäßige beruhigende Pulsen sorgt auch noch nach der Geburt dafür, dass Kinder sich am wohlsten fühlen, wenn wir sie nahe an unser Herz legen. weiterlesen

Konditioniert im Mutterleib

Schon ab etwa der Hälfte der Schwangerschaft beginnt Ihr Kind zu hören, und bis zur Geburt entwickelt sich sein Hörsystem immer weiter. Wir wissen, dass Kinder nach der Geburt Musik und Gedichte bevorzugen, die sie schon im Mutterleib gehört haben. weiterlesen

Das Kind sagt "Ich bin da"

Natürlich können Sie zu ihrem ungeborenen Kind Kontakt aufnehmen, beispielsweise in dem Sie ihm vorsingen oder mit ihm sprechen – vor allem wird es die Stimme der Mutter hören. weiterlesen

Es muss nicht immer Klassik sein

Welche Musik ist die beste für das ungeborene Kind? Mozart oder Rock? Oder doch die selbst gesungene? Ganz ruhig bleiben: das Ungeborene hört vor allem die Körpergeräusche der Mutter. weiterlesen

Am Anfang war das Neuron

Die Entwicklung des ungeborenen Kindes wird von vielen inneren und äußeren Vorgängen beeinflusst. Über die Reifung der Sinnesorgane und den Aufbau des Nervensystems hat „Ganz Ohr! Musik für Kinder“ mit dem Musiker und Neurowissenschaftler Eckart Altenmüller gesprochen.   weiterlesen

Plötzlich ist alles anders

Eine Schwangerschaft verändert den Körper, die Psyche, die Beziehung, die Rollenverhältnisse in der Familie, die Zukunftsperspektiven. Diese Umwälzungen können werdende Mütter ziemlich belasten. Barbara Schmid, Lehrerin für Hebammenwesen, betont, wie wichtig es gerade in der frühen Schwangerschaft ist, sich zu entspannen und seinen Gefühlen zu vertrauen. weiterlesen

Im Rhythmus der Mutter

Die Schwangere legt ihre Hände auf ihren Bauch. Noch nichts zu spüren, nichts zu sehen. Und doch ist da was – ein etwa 4 cm großer Embryo in ihrem Bauch. Unvorstellbar, aber auf dem Ultraschall der Frauenärztin hat sie es ganz deutlich gesehen: Eine kleine Bohne.  weiterlesen